Fred goes summer <3

Ui, schon wieder habe ich fast drei Wochen nichts von mir hören lassen. Im Moment geht es bei uns wirklich mehr runter als rauf und drunter und drüber…

In meinem letzten Beitrag habe ich euch ja Neues von Fred versprochen – ein luftiges freches Sommer-Outfit:

SONY DSC
Schickes Gelb, leichter Baby-Cord… Traktoren-tauglich ❤

Fred kann zwar noch nicht in die Pedale treten, aber Fotos machen ist trotzdem spitze 🙂

SONY DSC
SONY DSC
Attacke!!!

SONY DSC
Ist er nicht süß?! *verliebt* Aber welche Mama findet ihre Kinder nicht süß und intelligent und SO begabt!? 😉
Der Schnitt ist aus der Burda 03/2014 und der Stoff aus der Reste-Kiste unseres Stoffladens. Ab damit zum creaDienstag!

Ansonsten bereiten wir uns fleißig auf den kommenden Kurz-Urlaub mit Daheim 2.0 vor. Der Bus ist eingerichtet, das Dach sitzt, die Gasanlage… naja.

20140621-0003
Sohni freut sich schon auf sein Kinderzimmer 2.0, er darf nämlich allein im Zeltbalg auf dem Dach schlafen! Damit es ihm dort nicht zu kalt wird, musste etwas Neues her – nur Bettdecke kann da schon zu wenig sein.
Gott sei Dank hat sich Muhküfchen-Design etwas tolles einfallen lassen und ich darf gerade noch Probenähen ❤ ❤

SONY DSC
Nummer eins ist mittlerweile schon fertig und möchte heute Nacht probe-getragen werden ❤ Ihr dürft schon mal ein wenig lunzen:

SONY DSC
Ich melde mich sicher morgen Abend noch einmal, bevor wir am Donnerstag in aller Herrgottsfrühe aufbrechen, und präsentiere unseren gepackten Bus…

Bis dahin – keep on sewing!

 

Manja

Advertisements

„Du hast dich heute aber mal wieder richtig schick gemacht!“

… das sagte heute Nachmittag Ashley zu mir. Ein Mädchen aus Freds Kindergarten-Gruppe.

„Meinst du mich?“

„Ja.“

Das kleine süße Mädchen, deren Gesicht komplett bemalt war mit den Deutschland-Farben, meinte tatsächlich mich.

Da stand ich nun, mit einseitig hochgekrempelter Hose, abgewetzten Knien, zu-nichts-passen-wollenden Cowboy-Stiefeletten, der Sonnenbrille schief im Haar, meinem neuen relax.me – Shirt und völlig abgehetzt, da ich mit dem Fahrrad viel zu spät losgefahren war…

Sprachlos. Aber unglaublich dankbar.

„Na, du aber auch Ashley!“

Bild

Ab damit zu RUMS – ich genieße nun noch MEIN „Entspann-mich“-Shirt in typischer Abwandlung: Kurzarm, Rüschen – eben Plan „Näh!“ 😉

Bild

Moment mal!

Seit fast sechs Monaten hat mich das Nähfieber gepackt. Mich und viele tausend andere Menschen auch.
Aber wer näht UND sich bei Facebook betätigt, kommt nur an wenigen Tagen des Jahres an Gewinnspielen, Verlosungen, Probenäh-Aufrufen, etc. vorbei.
So kommt es wie es kommen muss, man erliegt nun auch noch einer Gewinnspielsucht und dem „Ich-muss-bei-JEDEM-Aufruf-dabei-sein“-Gefühl.

Mir reicht’s!

So sehr ich mich über Gewinne freue und stolz bin, wenn ich tatsächlich ein neues Schnittmuster für jemanden ausprobieren darf – so sehr nervt mich doch dieses negative Gefühl im Hintergrund und dieselbigen Kommentare im Netz. „Ich habe schon wieder nicht gewonnen.“, „Wieso hat man mich nicht gewählt?“, „Die anderen sind besser als ich.“ – Ja. Und?

Hallo, mein Name ist Manja, ich bin 27 Jahre jung, Mutter eines zweijährigen Stöpkes, gelernte Physiotherapeutin und ich leide an Depressionen. Ich habe vor einem halben Jahr begonnen zu nähen, und seither zaubere ich Dinge, die andere gerne haben wollen. Nicht die ganze Welt und vielleicht noch nicht mal Halb-Hamburg. Aber hallo?! Wann sollte ich das denn auch schaffen? Viel lieber spare ich mir das Kaufen überteuerter T-Shirts im Laden, die dann doch in Billiglohn-Ländern produziert wurden und nähe selbst. Nur für mich, nur für Fred, nur für die, die es von Herzen wollen.

Ich bin toll, so wie ich bin – mein Sohn findet seine Schlüpfer, die Mama aus Resten genäht hat, „cool“ und erzählt jedem, den er trifft: „Mama näht hat!“ – Wieso verschwende ich also soviel Zeit damit, mir Anerkennung aus irgendwelchen Verlosungen und Aufrufen ergattern zu wollen. Wer mich sehen möchte, sieht mich auch jetzt schon.

Ich genieße, ganz verzaubert, was andere nähen – mit welcher Perfektion und Liebe da Kleidungsstücke, Taschen, etc. entstehen, und wenn mir wirklich etwas zusagt und wir es auch brauchen – dann bin ich dabei 🙂 Und nur dann.
Ansonsten bleibe ich still. (Das kann ich sowieso am Besten ❤ )

Aber nun, wie versprochen, ein Teil MEINER Werke der letzten Tage und Wochen:

SONY DSCSchnitt: Plan „Näh!“, Stoffe: Stoffkontor

20140613-0002
Ein Fan-Kleid der zweit-besten Band der Welt ❤ für das beste Entchen der Welt ❤

20140612-0006  20140612-0008 20140612-0013
Das Erstlingsoutfit schlechthin – nämlich mein ERSTES in Größe 46
❤ für eine kleine Mini-Maus ❤
Schnittmuster: Plan „Näh!“ verwandelt Schnabelina-Schnitte, Stoffe: Alles für Selbermacher, Buntspecht

Und zum Abschluss ein kleiner Teaser ❤

SONY DSCNa, neugierig?

Dann schaut wieder in die ostfriesische Hobby-Näh-Stube!

Herzlichst,

Manja

Wie das Leben so spielt…

Irgendwoher muss dieser Spruch ja kommen.

Und in der Tat fühlt es sich zur Zeit so an, als wäre mein Leben einer regelrechten Spielsucht zum Opfer gefallen.

Bild

Anscheinend habe ich in den vergangenen beiden Monaten (HALLO!!! Ich bin zurück!!!) die Abzweigung verpasst und nun…
Ich durfte sechs wundervolle, therapiereiche Wochen an der Ostsee verbringen und dabei phantastische Frauen kennenlernen. Die Zeit war anstrengend, aber auch sehr schön. Und so ganz ohne Haushaltssorgen lässt es sich wirklich fast entspannt leben 🙂

Nun, ich bin zurück. Am ersten Tag durfte ich meinen Mann ins Krankenhaus bringen. Und nun sitzt er zuhause und kann kaum etwas tun. Tschüss Ostsee – hallo Leben!

Nichtsdestotrotz – Ostfriesland hat mich wieder herzlich aufgenommen und auch meine Nähmaschine durfte vor einer Woche wieder loslegen.
Und seither habe ich viel genäht: Fred brauchte eine kurze Hose, ein T-Shirt und einen Sonnenhut. Außerdem eine Mütze und eine Hose als Auftragsarbeit. ❤

Wenn ich richtig angekommen bin, gibt es auch tolle Fotos vom Genähten 🙂

Bis dahin verbleibe ich mit einem tiefen Seufzer:

Bild

❤ Eure Manja ❤

 

PS: Plan „Näh!“ für die nächste Woche lautet: Frühchen-Kleidung! Besteht Interesse?!

Mmmjaaammm!

BildPuh, gerade noch geschafft, bevor der Samstag
herum ist! Heute wie versprochen für pamelopee und für alle,
die gern beim Möbel-Schweden süß essen:

Das Hermann-Zimtschnecken-Rezept!!!

Man nehme:

200g Hermann
350g Mehl
110ml lauwarme Milch
60g zerlassene Butter
1/2TL Salz
1/2TL Zimt
1/2TL Kardamom (ganz
wichtig – typisch „nordischer“ Geschmack 🙂 )
8g frische Hefe oder 1/2
Pkch. Trockenhefe

Alles fleißig verkneten, bis der Teig sich vom Schüsselrand
löst, abdecken und ungefähr eine Stunde „ausruhen“ lassen.

Bild
Dann knetet ihr den Teig nochmal durch, rollt ihn annähernd rechteckig
aus und verteilt 40g zerlassene Butter
darauf.
60g Zucker, 1TL Zimt und 1TL
Kardamom
vermengen und auf den ausgerollten Teig streuen.
(Ich habe zuhause immer schon einen gefüllten Gewürzstreuer – vom
Möbel-Schweden – mit ebenjener Mischung stehen, das geht super
schnell!)

Nun rollt ihr das Ganze von der Längsseite her langsam zu einem
dicken Strang auf und schneidet ca. 3cm dicke Scheiben.

Die kommen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech (mit der
geschnittenen Seite nach unten) und werden ein wenig „platt“ gedrückt,
abgedeckt und nochmal für eine halbe Stunde „entspannen“ lassen
🙂

Mit einem verquirlten Ei bestreichen und etwas von der
Zucker-Zimt-Kardamom-Mischung obendrauf und ab damit für 15 bis 20
Minuten bei 175°C in den Backofen!

Mmmmjaaaammm 🙂

Guten Appetit!

♥ allerliebstes ♥

Ein neuer FREUtag. Die Koffer sind gepackt, das Buszelt ist auch fast fertig und es scheint die Sonne. Schöner kann so ein Tag doch nicht zu Ende gehen, oder?

Jetzt werde ich mich mal den anderen Dingen auf meiner Liste widmen. Vor drei Wochen (ach du Schreck!) wurde ich von der lieben Michaela für den „Liebster Award“ nominiert. Ich habe mich riesig gefreut, aber bisher irgendwie nicht dir Ruhe gefunden, mich genauer damit auseinander zu setzen 🙂

BildEs geht darum, ein wenig mehr über sich und seine Interessen preis zu geben und unbekanntere Blogs (wie den meinen zum Beispiel) eben bekannter zu machen. Ich darf nun 11 Fragen beantworten, euch etwas über mich verraten und im Anschluss drei weitere Blogs nominieren. ❤ Wie aufregend! Also, ab die Post!

1. Wie heißt du?

Manja

2. Woher kommst du?

So richtig? Sachsen.

3. Wo wohnst du heute?

Ostfriesland

4. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung?

Nähen ❤

5. Womit machst du einer lieben Freundin gerne eine Freude?

Mit einer schönen Karte ❤

6. Womit belohnst du dich selbst?

Mit Stoffen 😉

7. Buch oder Film, was ist dir lieber?

Buch

8. Wie suchst du im Alltag Ruhe, wie kannst du am besten Abschalten?

Ich fahre gern mit dem Fahrrad, kann mich zur Zeit aber auch gut hinter meinem Computer oder meiner Nähmaschine verstecken.

9. Wie oft nimmst du dir vor zum Bloggen?

1- 2 mal pro Woche ist mir wichtig.

10. Warum bloggst du gerne?

Schreiben fand ich schon während der Schulzeit toll, habe aber irgendwann damit aufgehört. Es ist schön, etwas sinnvolles zu tun, sich mitzuteilen und auch bei anderen zu stöbern 🙂

11. Bist du mit deinem Blog auch auf Facebook?

Nein, das wird dann doch etwas viel 🙂

 

So und jetzt zu den Nominierungen:

1. the middle find

2. Kitty’s Kreativstübchen

3. BEART

Die 11 Fragen an euch sind:

1. Wer bist du?

2. Wie lebst du?

3. Wohin willst du?

4. Worum geht es in deinem Blog?

5. Wieso bloggst du?

6. Was ist für dich ❤ allerliebst?

7. Worauf bist du in deinem Leben besonders stolz?

8. Glaubst du an Gott?

9. Wie sieht DEIN perfekter Tag aus?

10. Kochst/ Backst du gerne?

11. Dein Lieblingsraum in deiner Wohnung…?

Viel Spaß und seid umarmt!

Und morgen mache ich dann der tollen pamelopee hoffentlich eine große Freude 🙂

 

Bis dahin…