Kinder, Kinder…

„Ach, das wird schon werden!“

„Ich bin einfach nur gespannt.“

„Vielleicht wird es anstrengend, aber ich freue mich darauf!“

„Endlich wieder etwas zu tun!“

Als hätte ich vorher Langeweile! Kinder, Kinder…

Seit sechs Wochen befinde ich mich in den „Fängen der Justiz“ – als Justizsekretär-Anwärterin. Huiui…
Es macht wirklich sehr viel Spaß, aber es kostet auch viel Kraft (und Zeit). Mein Wecker klingelt nunmehr vor 5Uhr morgens, dementsprechend müde bin ich am Abend. Und dazu kommt auch noch, dass ich täglich fast zwei Stunden auf dem Arbeitsweg im Auto verbringe.

Nun ja. Und wenn dann Zeit übrigbleibt, Sohni und Herzblatt versorgt sind UND ich meine Augen noch aufhalten kann, sitze ich lieber an meiner Nähmaschine als am Computer – denn das mache ich ja den ganzen Tag 🙂

So kam es nun, dass hier gespenstige Ruhe eingekehrt ist.

Plan „Näh!“ lebt weiter – meine Stoffvorräte wachsen und die Vorhaben in meinem Kopf stapeln sich. In der Zwischenzeit ist auch schon so einiges von der Nähmaschine gehüpft, auch Henry Plotter arbeitet fleißig:

20140925-0001Zum Beispiel für meine neu-genähte Tasche Skippy.20141005-0002Oder hier ein neues Gewand für mein neues Lieblingsbuch 😀20140927-0001Neue Kleidung für die Minnie Maus ❤20140926-0003MEINE Lieblingsbluse, die so bequem ist, dass ich sie gar nicht als „Bluse“ bezeichnen möchte!

Jaaaa… es ist noch einiges anderes entstanden und wird auch weiterhin. Ich halte euch auf dem Laufenden 😉

Mir reicht’s.

Ich geh‘ schaukeln.

Manja

Advertisements

Moment mal!

Seit fast sechs Monaten hat mich das Nähfieber gepackt. Mich und viele tausend andere Menschen auch.
Aber wer näht UND sich bei Facebook betätigt, kommt nur an wenigen Tagen des Jahres an Gewinnspielen, Verlosungen, Probenäh-Aufrufen, etc. vorbei.
So kommt es wie es kommen muss, man erliegt nun auch noch einer Gewinnspielsucht und dem „Ich-muss-bei-JEDEM-Aufruf-dabei-sein“-Gefühl.

Mir reicht’s!

So sehr ich mich über Gewinne freue und stolz bin, wenn ich tatsächlich ein neues Schnittmuster für jemanden ausprobieren darf – so sehr nervt mich doch dieses negative Gefühl im Hintergrund und dieselbigen Kommentare im Netz. „Ich habe schon wieder nicht gewonnen.“, „Wieso hat man mich nicht gewählt?“, „Die anderen sind besser als ich.“ – Ja. Und?

Hallo, mein Name ist Manja, ich bin 27 Jahre jung, Mutter eines zweijährigen Stöpkes, gelernte Physiotherapeutin und ich leide an Depressionen. Ich habe vor einem halben Jahr begonnen zu nähen, und seither zaubere ich Dinge, die andere gerne haben wollen. Nicht die ganze Welt und vielleicht noch nicht mal Halb-Hamburg. Aber hallo?! Wann sollte ich das denn auch schaffen? Viel lieber spare ich mir das Kaufen überteuerter T-Shirts im Laden, die dann doch in Billiglohn-Ländern produziert wurden und nähe selbst. Nur für mich, nur für Fred, nur für die, die es von Herzen wollen.

Ich bin toll, so wie ich bin – mein Sohn findet seine Schlüpfer, die Mama aus Resten genäht hat, „cool“ und erzählt jedem, den er trifft: „Mama näht hat!“ – Wieso verschwende ich also soviel Zeit damit, mir Anerkennung aus irgendwelchen Verlosungen und Aufrufen ergattern zu wollen. Wer mich sehen möchte, sieht mich auch jetzt schon.

Ich genieße, ganz verzaubert, was andere nähen – mit welcher Perfektion und Liebe da Kleidungsstücke, Taschen, etc. entstehen, und wenn mir wirklich etwas zusagt und wir es auch brauchen – dann bin ich dabei 🙂 Und nur dann.
Ansonsten bleibe ich still. (Das kann ich sowieso am Besten ❤ )

Aber nun, wie versprochen, ein Teil MEINER Werke der letzten Tage und Wochen:

SONY DSCSchnitt: Plan „Näh!“, Stoffe: Stoffkontor

20140613-0002
Ein Fan-Kleid der zweit-besten Band der Welt ❤ für das beste Entchen der Welt ❤

20140612-0006  20140612-0008 20140612-0013
Das Erstlingsoutfit schlechthin – nämlich mein ERSTES in Größe 46
❤ für eine kleine Mini-Maus ❤
Schnittmuster: Plan „Näh!“ verwandelt Schnabelina-Schnitte, Stoffe: Alles für Selbermacher, Buntspecht

Und zum Abschluss ein kleiner Teaser ❤

SONY DSCNa, neugierig?

Dann schaut wieder in die ostfriesische Hobby-Näh-Stube!

Herzlichst,

Manja

Wie das Leben so spielt…

Irgendwoher muss dieser Spruch ja kommen.

Und in der Tat fühlt es sich zur Zeit so an, als wäre mein Leben einer regelrechten Spielsucht zum Opfer gefallen.

Bild

Anscheinend habe ich in den vergangenen beiden Monaten (HALLO!!! Ich bin zurück!!!) die Abzweigung verpasst und nun…
Ich durfte sechs wundervolle, therapiereiche Wochen an der Ostsee verbringen und dabei phantastische Frauen kennenlernen. Die Zeit war anstrengend, aber auch sehr schön. Und so ganz ohne Haushaltssorgen lässt es sich wirklich fast entspannt leben 🙂

Nun, ich bin zurück. Am ersten Tag durfte ich meinen Mann ins Krankenhaus bringen. Und nun sitzt er zuhause und kann kaum etwas tun. Tschüss Ostsee – hallo Leben!

Nichtsdestotrotz – Ostfriesland hat mich wieder herzlich aufgenommen und auch meine Nähmaschine durfte vor einer Woche wieder loslegen.
Und seither habe ich viel genäht: Fred brauchte eine kurze Hose, ein T-Shirt und einen Sonnenhut. Außerdem eine Mütze und eine Hose als Auftragsarbeit. ❤

Wenn ich richtig angekommen bin, gibt es auch tolle Fotos vom Genähten 🙂

Bis dahin verbleibe ich mit einem tiefen Seufzer:

Bild

❤ Eure Manja ❤

 

PS: Plan „Näh!“ für die nächste Woche lautet: Frühchen-Kleidung! Besteht Interesse?!

Fummel-Arbeit… [Schiffsche-Böötsche]

… mag ich ja mal überhaupt nicht. Zugegeben – ich bin Grobmotorikerin. Aus Überzeugung. Ich habe große Hände mit langen Fingern und außerdem auch nur ca. 15% der Geduld, die man zu solchem „Friemel-Kram“ [wie man in meiner Heimat sagt ❤ ] ja eigentlich braucht.

Aber trotzdem dachte ich mir, ist es Zeit, etwas Neues auszuprobieren.

Ha, und seit ich nähe, nehme ich ständig an Gewinnspielen teil – das macht ja echt Spaß! Und irgendwann gewinne ich dann auch mal 🙂

Und so kam es also, dass ich auf den Blog von LunaJu gestoßen bin. Dort gibt es zum Bloggergeburtstag einen schönen Nähwettbewerb, da musste ich dabei sein 🙂

Nachdem ich mir im März „Martha“ gekauft habe, war klar: DA muss Urlaub rein! Jede Menge Urlaub! Das Sweat-Stöffchen gab’s bei Alles-fuer-Selbermacher, Baumwolle und Bündchen habe ich ja Unmengen zuhause. Und HIER ist sie nun *tatatataaa*Trommelwirbel*

Bild
❤ ❤ ❤ Meine URLAUBsMartha ❤ ❤ ❤
Natürlich habe ich mich für das Schiffsche-Böötsche-Motiv entschieden [wie man in Hessen zu sagen pflegt].

Bild

Und das ist meine erste Applikation. Damit zurück zum Thema: WATT NE FUMMEL-ARBEIT, EY! Das alles auf die Martha legen, dann feststellen: „Mist, du musst damit ja zum Bügelbrett!“. Also alles nochmal neu und wieder puzzeln… :/ Aber es hat sich gelohnt! Und wie. Ich trage Martha sooo gern und wir beide freuen uns schon auf [sommerlich anmutende] Spaziergänge an der Ostsee. ❤

Das war heute ein wirklich multilingualer Post von mir.

Noch Fragen?! 🙂

Ab damit zu RUMS! und zu LunaJu’s Nähwettbewerb ❤ ❤ ❤

Herzlichst,

Manja

Kennt ihr ihn noch..?

Heute ist FREUtag und es gibt wirklich viele Gründe, mich zu freuen:

  • Die Stoffe für meine Schnabelina-Bag sind da!
  • Ich habe einen ganz wundervollen Sohn ❤
  • Unser „Dick-Pfoten-Katerchen“ ist wieder fit.
  • Heute ist BACKTAG!

Back-Tag

Und damit komme ich zu meiner anfänglichen Frage: „Kennt ihr ihn noch..?“

Ich habe ihn seit einem halben Jahr, weil er mir irgendwie gefehlt hat.
Allerdings habe ich ihn nur unter folgender Voraussetzung aufgenommen: SEI FLEXIBEL! Denn so, wie er sonst immer daher kam, wollte ich ihn nun auch nicht haben   – als einfachen Rührkuchen mit Schokostreuseln…

Er musste nicht lang überlegen, kam sofort vorbei – mit neuen kreativen Ideen, die voll meinen Geschmack trafen!

[Na, wisst ihr es schon?]

<3 Hermann <3Jahaa – Hermann ist zurück ❤

Seitdem gibt es in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Zimtschnecken, Streuselkuchen, Waffeln, …
Und wenn ich gerade mal keine Lust auf ihn habe, ruht er sich eben im Tiefkühler aus. 😉

Eine wundervolle Beziehung, die ich nicht mehr missen möchte. Selbst mein Mann hat ihn ins Herz geschlossen. [Liebe geht ja auch durch den Magen.]

Damit wünsche ich euch einen schönen Freitag FREUtag und ein erholsames Wochenende!
Shalom aus Ostfriesland

Manja

Von Taschen und Katzen…

Ich weiß nicht, ob ich meine Lust am Nähen entdeckt hätte, wären da nicht die wundervollen und ausführlichen eBooks von Schnabelina. Erst der wundervolle Regenbogenbody, dann ihr JaWePu-Schnitt für unser Mäuse-Kostüm und nun der Plan „Näh!“:
(M)Eine Schnabelina-Bag!

In vier Wochen fahre ich in die Reha und SIE soll mich dorthin begleiten. Farben ausgesucht, Stöffchen bestellt – jetzt nur noch beten, dass ich auch alles verstehe 🙂

Ansonsten hüten wir momentan unseren Kater mit der „Löwenpranke“ – anscheinend hat sich eine Bisswunde entzündet. Dank Antibiotika sieht sie nun schon fast wieder normal aus. PUH!Armer Tequila :(

Ich schau mal, was das Leben noch so bereit hält an diesem Dienstag! 🙂