Alltagswunderwahn

Es gibt Dinge, die mich zum Lachen bringen. Dinge, die meinen Alltag erhellen. Die meinen schwarzen Hund einfach an die Leine legen. Wenn auch nur für einen kurzen Spaziergang.

Zum Beispiel, wenn Sohni den Kindergarten mit den Worten „Ich bin wieder da!“ betritt.

Oder er jeden Menschen auf der Straße mit einem herzlichen „Moin!“ begrüßt.

Wenn er während meiner Behandlung zu mir kommt und fragt: „Alles dut, Mama?“

Meistens ist er es, der mir ein Lächeln auf die Lippen zaubert – mein ganz persönliches Alltagswunder ❤

SONY DSC
Aber es gibt auch noch anderes, das mich Sorgen und Ängste vergessen lässt:

Wir haben uns eine Woche Urlaub gegönnt – Sonne, ein Campingplatz, ein Freibad und wir. Nur wir. Kein Werkzeug, kein Briefkasten, keine Nähmaschine. (Da hat sich mein Hund doch glatt benommen 🙂 )

Wieder zuhause angekommen, warteten viele Pakete auf mich. Geburtstagsgeschenke ❤ Und ich war und bin so glücklich: Ich habe nun einen Plotter! 🙂

Das beste Geschenk war allerdings nicht für mich, sondern für Sohni: ein riesiges Paket voll mit Herbst- und Winterkleidung, Schuhen und Taschen ❤ Ich war so gerührt und dankbar. Fred beginnt gerade die fünfte Schuhgröße in diesem Jahr, das macht sich finanziell bemerkbar. (Dennoch: Danke, Gott, dass er gesund und munter ist und wächst!!)

Diese Woche bekam ich noch ein nachträgliches, unabsichtliches Geschenk. Endlich war das Schreiben zu meinem Ausbildungsbeginn im Briefkasten ❤ Also, am 01.09. geht es los – HALLELUJAH!

Nun aber auch zu etwas genähtem: Im Urlaub konnte ich zum ersten Mal meine genähte Else tragen! Danke, Monika, für diesen wundervollen Schnitt! Else rockt!SONY DSC
Und damit ab damit zu RUMS!

Sohni und ich führen nun meinen schwarzen Hund Gassi, immer brav an der Leine…